Rezepte

Goldene Milch – Rezept

Ein Rezept für heilende Wärme von innen

Heute möchte ich euch etwas über ein wunderbares Getränk erzählen, welches euch durch die kalte Winter- und Erkältungszeit begleiten kann. Es geht um ein Getränk mit dem zauberhaften Namen „goldene Milch“ oder „Kurkuma Latte“. Ihr ahnt es schon, Kurkuma spielt eine nicht unerhebliche Rolle bei dem Rezept.Die Kurkumapflanze ist eine Verwandte des Ingwers, welches auch optisch nicht zu übersehen ist. Einzig die Farbe unterscheidet sich. Achtung, Kurkuma färbt sehr stark, das heißt nicht nur Haut und Textilien, auch Küchenutensilien aus Plastik. Darauf solltet ihr bei der Verwertung dringend achten.

In der Lehre des Ayurveda gehört Kurkuma zu den “heißen Gewürzen”. Ihm wird zugeschrieben innerlich reinigend, heilungsfördernd, entgiftend und blutreinigend zu wirken. Auch das Hautbild soll sich durch das gelbe Gewürz verbessern.

Der ayurvedischen Lehre ist auch das folgende Rezept für die goldene Milch entnommen.Es gibt verschiedene Zubereitungsarten, hier das Original, welches übrigens vegan ist.

Zutaten für Kurkuma-Latte
Zutaten für Kurkuma-Latte

Zutaten für Goldene Milch:

  • 120 ml reines Wasser
  • 1 EL Kurkuma Pulver
  • 1TL Kokosöl
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 Stück geriebenen Ingwer
  • 400 ml hochwertige Pflanzenmilch, ungesüßt, z.B. Mandelmilch
  • 1 Prise Zimt
  • Etwas frisch gemahlenen Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss

Zubereitung der Goldenen Milch:

Füllt das Wasser mit dem Kurkuma Pulver in einen Topf. Man kann natürlich auch frische Kurkuma Wurzel nehmen, allerdings schmeckt das Pulver wesentlich intensiver. Nun kocht ihr das Wasser auf und reibt die geschälte Ingwerwurzel und etwas Muskatnuss dazu. Das Ganze jetzt so lange köcheln lassen, bis eine cremige, intensiv duftende Paste entsteht. Diese Paste füllt ihr in ein Schälchen. Es ist etwa die Menge eines Esslöffels. Reste der Paste können zugedeckt ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Jetzt wird die Milch in den Topf gefüllt, cirka ein Teelöffel der Paste dazu gegeben – Vorsicht, die Paste ist sehr intensiv, beginnt lieber mit wenig und gebt gegebenenfalls etwas nach.

Rührt jetzt den Zimt, den Agavendicksaft und das Kokosöl hinzu. Das Fett dient dazu, dass sich das Kurkuma Pulver besser löst. Jetzt noch Pfeffer drüber und danach mit dem Schneebesen aufschlagen. Die goldene Milch sollte heiß getrunken werden, damit sie die maximale Wirkung entfalten kann.

Natürlich kann man auch variieren, beispielsweise Kuhmilch statt Pflanzenmilch nehmen, oder Honig statt Agavendicksaft. Wer es hingegen ganz eilig hat, der kann auch alle Zutaten zusammen erhitzen, ohne vorher die Paste herzustellen.

Die Goldene Milch
Die Goldene Milch

In jedem Fall habt ihr somit eine natürliche Wunderwaffe gegen die zahlreichen Erkältungen, die jetzt ins Haus stehen. Gerade bei Husten und Kratzen im Hals ist das sonnengelbe Getränk eine wahre Wohltat!

Eine weitere Verwendung von Kurkuma als Heilmittel gibt es im „goldenen Honig“. Dabei rührt ihr einfach einen Teelöffel Kurkuma auf 100 Gramm guten naturbelassenen Honig. Davon könnt ihr jetzt stündlich einen halben Teelöffel nehmen als „natürliches Antibiotikum“. Alternativ dazu könnt ihr euren Tee damit versüßen. Ihr nutzt damit nicht nur die gute Wirkung des Gelbwurzes, sondern auch die antiseptische Wirkung von Honig aus.

Ich wünsche euch einen gesunden Start in die kalte Jahreszeit!


Linktipps:

Kurkuma bei Krautrausch
Apotheken-Umschau zu Curcuma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.