Allgemein

Zitronenmelisse

Zitronenmelisse
Zitronenmelisse

Volkstümlicher Name:

Zitronenmelisse

Weitere Bezeichnungen: Balsam, Bienenbalsam, Melisse, Melissenbalsam

Botanischer Name:

Melissa officinalis L.

Pflanzenfamilie: Lamiaceae

Seit der Antike zur Beruhigung des Herzens und des Körpers verwendet, hebt die Melisse mit ihrem zarten Zitronengeschmack den Geist und jedes kulinarische Gericht, dem sie hinzugefügt wird, hervor. Sie wurde verwendet, um Marmelade und Gelees zu süßen, als Ergänzung zum Salat und als Aroma für verschiedene Fisch- und Geflügelgerichte und Liköre. Darüber hinaus wird Melisse für die Herstellung von Parfüms, in der Kosmetik und in Möbelpolituren verwendet. Sie wird oft als Tee in Kombination mit anderen entspannenden Kräutern wie Baldrian, als ätherisches Öl und auch in Salben für die äußere Anwendungen verwendet.

Geschichte

Die Melisse, die im Mittelmeerraum und in verschiedenen Regionen Nordafrikas, Asiens und Europas heimisch ist, ist eine zitronig duftende, aromatische, mehrjährige Pflanze mit gezackten herzförmigen Blättern und Quirlen aus kleinen blauen, gelben oder weißen Blüten. Diese sind für viele Mitglieder der Familie der Lamiaceae typisc. Sie wird weltweit in gemäßigten Gebieten angebaut und naturalisiert.


Die Verwendung von Zitronenmelisse reicht Jahrtausende zurück bis in die Zeit der alten Römer und Griechen. Eine der ersten dokumentierten Anwendungen war die Verwendung als mit Wein angereicherte Salbe. Dioscorides, ein griechischer Arzt, Pharmakologen und Botaniker des 1. Jahrhunderts, erwähnte bereits diese Form der Anwendung.

Ähnlich wurde Zitronenmelisse auch in der ayurvedischen Medizin eingesetzt. Die heilige Hildegard von Bingen, sagte: „Zitronenmelisse enthält die Tugenden von einem Dutzend anderer Pflanzen.“

Laut Nicholas Culpeper (englischer Arzt , Apotheker und Astrologe des 15.Jahrhunderts und Autor des „Complete Herbal“), kann man getrocknete Zitronenmelisse zu einem feinen „Elektar“ mit Honig verarbeiten. Er schrieb, dass es vom Planeten Jupiter regiert und mit dem Sternzeichen Krebs assoziiert wurde, also eine Verbindung mit dem Wasserelement und damit eine Wirkung auf die Emotionen hat.

Zitronenmelisse wurde traditionell verwendet, um die Stimmung zu heben. Wie Culpeper erwähnte, waren einige seiner Eigenschaften spiritueller Natur. Dieses Kraut wurde in Zaubersprüchen verwendet, um gebrochene Herzen zu heilen und auch um romantische Liebe anzuziehen.

Karmelitisches Wasser, oder „Eau des Carmes“, wie es in Frankreich genannt wird, war ein destilliertes alkoholisches Verdauungstonikum mit Zitronenmelisse, Zitronenschale, Muskat und Engelswurzel, das von den Karmelitinnen (römisch-katholischer Orden) aus der Abtei St. Just im 14. Jahrhundert hergestellt wurde. Es wurde jahrhundertelang zur Unterstützung einer gesunden Verdauung verwendet und ist dort bis heute erhältlich.

Verwendung und Zubereitung von Zitronenmelisse

  • Die getrockneten Blätter werden als Tee, Tinktur oder zu einer Salbe verarbeitet
  • Frisches Blätter als ätherisches Öl, Tinktur oder frischer Blatt-Tee

Kräutermischung:

Melissa, der Gattungsname, ist das griechische Wort für „Honigbiene“. Es wird so genannt, weil Bienen dieses herrlich duftende Kraut lieben. In der alten Mythologie wurde die Gruppe der Nymphen, die „Melissai“ genannt wurde, als diejenigen angesehen, die den Honig entdeckten. Ihr Symbol war die Biene, und man glaubte, dass sie sich manchmal in Bienen verwandelten. So soll ein Schwarm dieser Nymphenbienen die Wanderer in das alte Land Ephesos (in der heutigen Türkei) geführt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.